Über Aufsätze und Hauben


Über Aufsätze und Hauben


Was sind keramische Schornsteinaufsätze?

 

Keramische Schornsteinaufsätze werden als Abschluss auf bestehenden Schornsteinköpfen montiert. Sie haben technische Vorteile, verbessern häufig den Zug und werten die Optik des Hauses auf.

Detailansicht Schornsteinerhöhung aus Keramik

Warum keramische Schornsteinaufsätze?

 

Schornsteinaufsätze aus Terracotta haben eine sehr hohe Lebenserwartung, sie halten praktisch für immer. Es gibt keine Korrosionsprobleme. Keramische Aufsätze ziehen keine Blitze an. Durch eine große gestalterische Vielfalt lässt sich die Gebäudesilhouette aufwerten, der Hauscharakter unterstreichen oder ein individueller, teilweise humorvoller, in jedem Fall positiver Akzent setzen. Keramische Schornsteinaufsätze sind bewährte Produkte und stehen in einer langen Tradition.

 

 

 

Ist die Installation der Aufsätze schwierig?

 

Die Aufsätze lassen sich mit einfachem Werkzeug und Mörtel innerhalb weniger Stunden montieren. Sofern Sie Arbeiten auf dem Dach oder mit Mörtel nicht selbst durchführen möchten, ziehen Sie einen Handwerker hinzu.

 

 

Sind an keramischen Aufsätzen Wartungsarbeiten erforderlich?

 

Die Aufsätze selber bedürfen keinerlei Wartungs- oder Pflegearbeiten. Es wird empfohlen, den Montagemörtel etwa alle 10 Jahre auf Risse zu kontrollieren und ggf. auszubessern. Terracotta-Schornsteinaufsätze sind frost-/tauwasserbeständig und die Farben bleichen nicht aus. Sie sind getestet auf Druckfestigkeit, Säurewiderstand und Temperaturwechselbeständigkeit.

 

 

Sind die Aufsätze teuer?

 

Einfache Aufsätze beginnen preislich bei ca. € 150,-. Gemessen an der Lebensdauer, dem Nutzen, den technischen Vorteilen und der verbesserten, individualisierten Ausstrahlung des Hauses ist ein keramischer Aufsatz eine ausgesprochen günstige Investition.

 

Handwerkliche Herstellung Lüfter Aufsatz

Wie werden die Aufsätze hergestellt?

 

Die Aufsätze werden nach wie vor in überwiegend traditioneller Handarbeit in England hergestellt. Das Material wird aus einer Mischung hochwertiger Tone gewonnen. Der Korpus erhält zunächst seine Grundform auf einer Töpferscheibe, seine Komponenten werden in Formen vorgefertigt. Im Anschluss werden die Rohlinge zusammengesetzt und teilweise künstlerisch ergänzt.

 

Der Rohling muss danach einige Tage trocknen.
Sofern der Aufsatz später z. B. eine schwarze Färbung erhalten soll, muss jetzt eine Glasur aufgetragen werden. Immer wird der Aufsatz bei ca. 1000 °C im Ofen gebrannt.

 

Wieviele Aufsätze werden pro Schornstein verwendet?

 

Normalerweise sollte jeder Zug in einem Schornstein einen eigenen Aufsatz erhalten. Dabei müssen nicht zwangsläufig mehrere gleichartige Aufsätze verwendet werden, sondern es können unterschiedliche Aufsatztypen montiert werden. Entscheidend sind Ihre persönlichen Vorlieben und Vorstellungen. Empfehlenswert ist aber, dass nebeneinander stehende Aufsätze eine ähnliche Höhe haben.

 

Historischer Schornsteinkopf

Seit wann gibt es keramische Schornsteinaufsätze?

 

Schornsteinaufsätze gibt es, so lange es Schornstein gibt. Erste Schornsteinkonstruktionen lassen sich etwa ab dem 11. Jahrhundert nachweisen. Mit der Verlagerung von offenen Feuerungen vom Boden in den offenen Kamin begann die massenhafte Verbreitung der Schornsteine. Ab dem 14. Jahrhundert hatten Schornsteine wie offene Kamine neben der rein technischen Funktion auch eine repräsentative. Der über Dach weithin sichtbare Teil des Schornsteins war Statutssymbol, handwerklich aufwändig gestaltetes zentrales Bauwerk und diente als Zeichen eines rauchfreien, angenehm beheizbaren Hauses.


 

 

 

 

Bei einfachen und gewerblichen Gebäuden beschränkte sich die Gestaltung des Schornsteinkopfes häufig auf eine schlichte Abdeckung, einen Regenschutz aus Ziegeln. Wo dagegen technische Funktion (Zugverbesserung) erforderlich war oder gestaltericher Anspruch vorlag, wurden ab dem Mittelalter keramische Schornsteinaufsätze verwendet.

 

 

Englische Kaminausfsätze
Gruppe Terracotta Schornsteinverlängerungen

 

Wie funktionieren keramische Schornsteinaufsätze?

 

Die Schornsteinaufsätze verbessern häufig den Zug der Schornsteine, minimieren Windeinflüsse und schützen die Bausubstanz vor eindringendem Niederschlag.

Zugverbesserung und geringeren Windeinfluss erreicht man durch eine Reduzierung des Öffnungsquerschnittes zur Mündung hin. Dadurch steigt die Austrittsgeschwindigkeit der Rauchgase, und es wird tendenziell eine größere Windunempfindlichkeit gewonnen.
Oft sind mehrere Schornsteinzüge in einem Schornsteinblock zusammen gefasst. Durch die Montage von Aufsätzen auf den einzelnen Zügen lässt sich das Abströmverhalten der einzelnen Rauchfahnen verbessern und thermische Irritationen, die infolge starker Sonneneinstrahlung am Schornsteinkopf auftreten können, verringern.

Zugverbesserung wird auch durch die Aufbauhöhe der Aufsätze per se erreicht: Je höher ein Schornsteinzug, desto höher tendenziell auch der sich einstellende Unterdruck und damit sein Zug. Sofern durch die Aufbauhöhe des Aufsatzes ein nebenliegender Dachfirst oder ein sonstiger Dachaufbau überragt wird, können außerdem zugbehindernde Windverwirbelungen an der Schornsteinmündung vermieden oder reduziert werden.

 

Viele Schornsteinaufsätze haben Lamellen, rohrähnliche oder taschenförmige Öffnungen. Die Öffnungsachsen dieser Konstruktionen weisen stets leicht himmelwärts, also in Richtung Achse Rauchaustritt. Dadurch soll seitlich anblasender Wind im Bereich des Aufsatzes umgelenkt, dem Rauchgasstrom beigemischt und genutzt werden, um den Rauchgasaustritt zu stabilisieren oder zu beschleunigen. Zweck ist wieder eine größere Windunempfindlichkeit bzw. eine Zugverbesserung bei starkem Wind.

Schornstein Brüssel

Ähnliche Effekte erreicht man durch das Abschirmen der eigentlichen Aufsatzmündung durch einen größeren Ring: Durch den Spalt zwischen Aufsatzmündung und Ring kann Wind zwar eindringen und ggfs. die Rauchgasaustrittgeschwindigkeit erhöhen, ein direkter Windangriff an der Mündung wird aber verhindert.

Das Eindringen von Niederschlagswasser kann auf Dauer problematisch sein. Bei nicht oder selten genutzten Kaminen schadet eindringendes Wasser langfristig der Bausubstanz. Als Regenschutz können einfache keramische Halbschalen, Kappen oder waagerecht liegende Rohrstücke, die reversibel oder fest mit dem eigentlichen Schornsteinaufsatz verbunden wurden, dienen.

 

Häufig weisen Aufsätze mehrere Funktionen auf, z. B. Regenschutz, Zugverbesserung und Erhöhung der wirksamen Schornsteinhöhe.

Englischer Schornsteinaufsatz

Durch die Montage keramischer Aufsätze wird neben den beschriebenen Funktionsverbesserungen auch ein erhöhter Schutz der Bausubstanz im Bereich der gemauerten Schornsteinköpfe erreicht. Die aggressiven Bestandteile der Festbrennstoff-Abgase greifen unter dem Einfluss von Regenwasser den Mündungsbereich an und zersetzen ihn innerhalb weniger Jahre. Durch das Wegführen der Abgase mittels der weitgehend säureresistenten Keramikaufsätze bis weit über den gemauerten Teil des Kopfes kann die Lebensdauer des Schornsteinkopfes erhöht werden.

Gruppe Schornsteinaufsätze und Kaminerhöhungen

Gibt es die Aufsätze in unterschiedlichen Farben?

 

Alle Aufsätze und Hauben sind in 3 unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich, ziegel-rot, helles ocker und blau-schwarz. Rote und ockerfarbige Produkte sind komplett durchgefärbt, die blau-schwarze Tönung wird durch Glasurauftrag hergestellt.
Bitte geben Sie bei Bestellung Ihren Farbwunsch an!

 


Was sind keramische Lüfterhauben?

Das Produktspektrum erstreckt sich über Schornsteinaufsätze und zusätzlich keramische Lüfterhauben.

Lüfterhauben werden auf stillgelegten Schornsteinen montiert, um die Bausubstanz vor Wasser- und Schmutzeintritt zu schützen und gleichzeitig eine wirkungsvolle Durchlüftung des Schornsteinzuges sicher zu stellen.

Optimal lassen sich die Lüfterhauben auf den meisten Schornsteinaufsätzen montieren, eine Montage z. B. auf einen gemauerten Bestandsschornstein ohne Aufsatz ist aber auch möglich.

Keramischer Lüfteraufsatz / Lüfterstein auf stillgelegten Schornsteinen